Startseite Kontakt Kalender
> Start > Im Einsatz > Archiv 2007
Freitag, 6. Dezember 2019
 
    2019
    2018
    2017
    2016
    2015
    2014
    2013
    2012
    2011
    2010
    2009
    2008
    2007
    2006
    2005
    2004
    2003
 
ARCHIV 2007
Montag, 30. April 2007  
Maibaum
Maibaum aufstellen bei unserem Kommandanten Purrer Adi. Am Nachmittag wollten wir den Maibaum der am Samstag zuvor umgeschnitten wurde abholen. Nach dem die Rinde abgeschält war, stellte sich heraus das der Baum gleich zweimal beim Aufschlag abgerissen war. Es half alles nichts der Baum war nicht verwendbar, in aller Eile musste ein zweiter Baum gefällt und wieder geschält werden. Erst jetzt konnte er auf den Lastwagen geladen und zum Haus des Kommandanten gebracht werden. Inzwischen sind auch viele Kameraden und ihre Frauen eingetroffen. Tatkräftig packten alle mit an. Zuerst wurden die Kränze aufgefädelt und umgehend danach der Wipfel angedockt. Als der Baum fertig geschmückt und die Beleuchtung montiert war konnte der Maibaum mit Hilfe eines Lastwagenkranes in sein Bestimmungsloch gehievt und ausgerichtete werden. Zur Fixierung des Stammes schütteten wir am Grund des Loches eine kleinere Menge Rollierschotter und darüber Erdreich welches wieder mit einem Stampfer verdichtet wurde. Kommandant – Stellvertreter Radner Clemens brachte noch das schön bemalene Schild (Dutzler Sylvia) am Maibaum an, ehe alle Anwesenden Aufstellung nahmen und „Wahre Freundschaft“ in Begleitung einer Ziehharmonika sangen. Danach überbrachte Radner Clemens die Glückwünsche für den bevorstehenden 50. Geburtstag. Nach einem Begrüßungtrunk gesellten wir uns in die gemütliche Garage und feierten. Derweil wurden wir mit köstlichen Essen und Getränken verwöhnt, was natürlich der Stimmung nicht schadete. Ganz überraschend trat plötzlich die völlig neuformierte „Feuerwehr Boyband“ mit einem von Radner Clemens getexteten und arrangierten Lied, dass viele Eigenheiten des Jubilars beschrieb, auf. Die Boygroup begann fulminant, zog alle Anwesenden in ihren Banne und animierte sie zum Mitsingen. Mit tosendem Applaus wurden die Künstler belohnt, Heiterkeit und Begeisterung breitete sich aus. Gemütlich nahm die Festlichkeit ihren Verlauf, die Zeit verging rasch, ehe die letzten knapp vor Morgengrauen den Weg nach Hause antraten.
Nach Oben Zurück
© 2005 FF Pratsdorf-Hammersdorf - Alle Rechte vorbehalten