Startseite Kontakt Kalender
> Start > Im Einsatz > Aktuell
Mittwoch, 5. August 2020
 
 
AKTUELL
Mittwoch, 15. Juli 2020 | 18:00 Uhr
Pflichtbereichsatemschutzübung
Da der elterliche Hof eines Kameraden vor dem Teilabbruch steht, führten wir die Pflichtbereichsatemschutzübung durch. Am Vortag wurde der Hausstock vom Vierkanter „Süßen zu Poxleiten“ für die Übung vorbereitet. Kurz vor der Übung wurden die Räumlichkeiten mit Nebelmaschinen verraucht. Übungsannahme war, dass sich der Altbauer im verrauchten Bereich des Hausstockes befindet, weiters musste eine Brandattrappe gelöscht werden. Während des Übungsdurchgangs wurde der Schwiegersohn als vermisst gemeldet, er wird ebenfalls im Hausstock vermutet. Insgesamt führten sieben Atemschutztrupps die Übung durch, die meisten konnten beide Personen retten und den Brand löschen. Nach der Übung wurde der Hausstock mit dem Lüfter rauchfrei gemacht. Nach dem Coronavirus-bedingten stillstand im Übungswesen, war die Atemschutzübung eine hervorragende Vorbereitung auf den Ernstfall.
 
Samstag, 11. Juli 2020 | 07:00 Uhr
Technischer Einsatz klein
Um 7:00 Uhr wurden wir vom LFK zu einem technischen Einsatz klein alarmiert. Am Einsatzort nahe dem Feuerwehrhaus stellten wir fest, dass sich ein Ast aufgrund des Sturmes in der Vornacht in der Freileitung über der Wartbergerstraße verfangen hat. Wir sperrten die Fahrbahn unter dem Ast ab und regelt den Verkehr, weiters kontaktierten wir die EnergieAG. Nach dem Eintreffen der EnergieAG wurde der Strom abgestellt, die Stromleitung geerdet und der Ast mit Hilfe unserer Drehleiter entfernt.
 
Sonntag, 19. April 2020 | 2.20 Uhr
Brand Steinbach/Zbg
Zum vierten Brand innerhalb weniger Wochen wurden wir am Sonntag 19.04.2020 in der Früh gerufen. Ein Blitzschlag hat ein Nebengebäude in Brand gesetzt
 
Dienstag, 7. April 2020 | 03:55 Uhr
Brand landwirtschaftliches Objekt
Um 03:55 Uhr wurden wir vom Landesfeuerwehrkommando zu einem Brandeinsatz eines landwirtschaftlichen Objektes alarmiert. Wir rückten mit unseren drei Fahrzeugen und 19 Mann nach Strienzing aus. Vor Ort erblickten wir die in Vollbrand stehende Maschinenhalle und daneben ein kleineres Gebäude, ebenfalls in Vollbrand. Zuerst schützen die zehn ausgerückten Feuerwehren den nebenstehenden Vierkanter, der Brandüberschlag konnte zum Glück noch rechtzeitig verhindert werden. Die zwei landwirtschaftlichen Objekte konnten nicht mehr gelöscht werden. Mit unserem KLF wurden wir für die Relaisleitung eingesetzt. Unser Atemschutztrupp bereitete sich vor, wurde aber nicht mehr benötigt. In den Morgenstunden rückten wir wieder ein.
 
Samstag, 21. März 2020 | 01:57 Uhr
Brand Maschinenhalle
Mitten in der Nacht entdeckte ein Feuerwehrkamerad den Brand seiner Maschinenhalle mit Hackschnitzelbunker, er setzte den Notruf ab. Um 01:57 Uhr wurden wir und die weiteren fünf Feuerwehren der Gemeinde Pettenbach vom Landesfeuerwehrkommando zu einem Wohnhausbrand in der Lindbichlstraße alarmiert. Mit dem Tank waren wir etwa zeitgleich mit der FF Pettenbach als erster am Einsatzort. Dort angekommen erblickten wir, wie das Feuer aus dem Dach einer Maschinenhalle brannte. Zu Beginn versuchte man, die weitere Ausbreitung des Brandes zu verhindern, eine Brandmauer in der Maschinenhalle begünstigte die Eindämmung. Weiters achtete man darauf, dass der nahegelegene Vierkanter nicht Feuer fing. Als die Zubringerleitung gelegt wurde, öffnete man das Tor zu Maschinenhalle, um den Brand weiter zu bekämpfen. Mit unserer Drehleiter löschten wir von oben durch das Dach. Der Feuerwehrkamerad und Hofbesitzer hängte mit seinem Traktor den Anhänger an, der sich in der Halle befand und zog ihn ins Freie. Der Räder des Anhängers brannten bereits. Insgesamt wurden drei Relaisleitungen von zwei umliegenden Teichen gelegt, um die Wasserversorgung sicher zu stellen. Als der Brand unter Kontrolle war, löschte man noch die Hackschnitzel mit Löschschaum. Da eine Woche zuvor ein Holzstapel in der Nähe angezündet wurde, durften wir nicht zu viel am Brandherd ändern, damit ein Sachverständiger die Lage beurteilen konnte. Ein Kamerad hielt bis zum Eintreffen des Sachverständiger Brandwache, die weiteren Feuerwehren rückten in den frühen Morgenstunden ab. Der Sachverständiger stellte fest, dass der Brand von der Hackschnitzelheizung ausging (kein Fremdverschulden). Um 10:00 Uhr trafen wir uns wieder, um die Hackschnitzel auszuräumen, damit von etwaigen Glutnestern keine Gefahr mehr ausging.
 
Freitag, 13. März 2020 | 23:21 Uhr
Brand Holzstoß
Um 23:21 Uhr wurden wir vom Landesfeuerwehrkommando Linz zu einem Brandverdacht am Aiterbachweg alarmiert. Dort angekommen stellte sich heraus, dass der Brand neben der Legmühlstraße in Schlierbach war, ein Holzstoß brannte. Da wir die ersten am Einsatzort waren, übernahmen wir die Einsatzleitung angeführt von Purrer Harry und Dutzler Michael. Sie entschieden sich, da nur zwei Feuerwehren alarmiert wurden, weitere nach zu alarmieren und eine Relaisleitung vom nahegelegenen Aiterbach aufzubauen. Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. Ein Landwirt aus der unmittelbaren Umgebung, rückte mit Traktor und Kran aus, um die Baumstämme vom Glutnest wegzuheben. Neben der Feuerwehr rückte auch die Rettung, Polizei und die EnergieAG aus, da der Brand neben einer Freileitung war. Nach rund drei Stunden ging keine Brandgefahr vom Holzstoß mehr aus und wir stellten die Einsatzbereitschaft wieder her. Am nächsten Tag stellte ein Sachverständiger der Brandverhütungsstelle fest, dass der Brand gelegt und wohl mit Brandbeschleuniger gezündet wurde.
 
Freitag, 6. März 2020 | 19:00 Uhr
Übung Strienzing
 
Sonntag, 23. Februar 2020 | 20:44 Uhr
Sturmschaden
Um 20:44 Uhr wurden wir zu einem Sturmschaden alarmiert. Auf der Wartbergerstraße lag ca. 50 m vom Feuerwehrhaus entfernt ein Baum auf der Straße. Die 20 ausgerückten Kameraden sicherten die Straße, entfernten die Äste und reinigten die Fahrbahn. Nach kurzer Zeit war zusammengeräumt und die Einsatzbereitschaft wurde wieder hergestellt.
 
Montag, 3. Februar 2020 | 20:29 Uhr
Überflutung-Einsatz
Um 20:29 Uhr wurden wir vom Landesfeuerwehrkommando in Linz zu einem Überflutungseinsatz alarmiert. Zuerst gab es Unklarheiten aufgrund der Adresse, da die neue Straße in der Mayr-Siedlung noch nicht im Adressverzeichnis war. Doch Bürgermeister Leo Bimminger wusste besten Bescheid und führte uns zum Einsatzort. Dort angekommen trafen wir auf einen Rohbau, bei dem der Keller unter Wasser stand. Wir setzten beide Tauchpumpen ein, um das Wasser aus dem Keller in einen kleinen Bach zu pumpen. Weiters suchten wir die undichte Stelle des Kellers ab und wurden rasch fündig, durch eine Rohrdurchführung der Kellerwand strömte Wasser ein. Glücklicherweise hatte der Bauherr ein RDS-System zuhause und wir konnte die undichte Stelle schnell wasserdicht verschließen. Zum Schluss nahmen wir noch den Nasssauger in Betrieb, um das restliche Wasser aus dem Keller zu pumpen. Der gastfreundliche Bauherr versorgte uns anschließend mit Getränken. Einsatzende war kurz nach Mitternacht.
 
Mittwoch, 8. Januar 2020 | 19:30 Uhr
Schulung Brandienst LP
Wir entschlossen uns beim Monatsabend, dass wir im heurigem Jahr die Leistungsprüfung Branddienst ablegen wollen. Christian Kohlbauer erläuterte uns den Ablauf der Prüfung.
 
zum Archiv  
Nach Oben Zurück
© 2005 FF Pratsdorf-Hammersdorf - Alle Rechte vorbehalten